Am 11. März 2020 wurde COVID-19 von der Weltgesundheitsorganisation zu einer Pandemie erklärt. Die Lungenerkrankung wird durch das Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst. Über alltägliche Gegenstände wie Türklinken oder Einkaufwägen, durch Händeschütteln und Umarmungen verbreiten sich Krankheitserreger, die solche Pandemien auslösen können, rund um den Globus. 

In Zeiten wie diesen ist das Thema Hygiene ein ganz besonders wichtiges, da es nun an jedem einzelnen von uns liegt, die Verbreitung des Virus einzudämmen. 

Die einfachste Art die Keimzahl an den Händen zu reduzieren, ist gründliches Händewaschen. Halten Sie dafür Ihre Hände zunächst unter fließendes Wasser und seifen Sie sie danach gründlich ein und verteilen die Seife sanft an allen Stellen. Nachdem Sie die Seife etwa 30 Sekunden lang verrieben haben, spülen Sie diese sorgfältig ab und benutzen Sie zum abtrocknen im besten Fall ein eigenes Handtuch pro Person. 

Doch trotz der gründlichen Reinigung der Hände, sollten Sie nach Möglichkeit zu Desinfektionsmittel greifen, denn selbst ein korrektes Händewaschen ist der Händedesinfektion unterlegen. Für die richtige Desinfektion ist es wichtig, dass die Hände im Vorhinein trocken sind, da Wasser das Desinfektionsmittel verdünnt und als dünne Schicht zwischen Haut und Desinfektionsmittel den direkten Kontakt zu Hautstellen verhindern kann. Nutzen Sie für die Desinfektion ein Produkt, das zur Handdesinfektion geeignet ist und mit nachgewiesener Wirksamkeit begrenzt viruzid ist, wie zum Beispiel unser ANTiVIRU Hände- und Oberflächen Desinfektionsspray in praktischen Aerosoldosen für präzises Auftragen. Dieses beseitigt effektiv bis zu 99% aller Viren und Keime.  Grundlegend ist zu beachten, dass sowohl die Handinnnen- als auch Handaußenflächen, die Finger und ihre Zwischenräume, die Fingernägel und Handgelenke ausreichend mit Desinfektionsmittel benetzt werden. Wenn all diese Stellen ausführlich desinfiziert wurden, beachten Sie die vom Hersteller angegebene erforderliche Einwirkzeit. Diese beträgt in der Regel 20-30 Sekunden. 

Ein weiterer hilfreicher Helfer ist ein Mundschutz, welcher sofern er korrekt sitzt, dabei unterstützt, dass sich das Virus durch bereits infizierte Personen nicht weiterverbreiten kann.  Wenn der Mundschutz einmal richtig positioniert ist, sollten Sie ihn so wenig wie möglich bewegen, um die Bakterien an Ihren Händen nicht auf ihm zu hinterlassen. 

Sollten Sie mit einer mit dem Coronavirus infizierten Person zusammenleben, ist es ratsam auch Ihr Zuhause zu desinfizieren. Achten Sie dabei auch auf Flächen, die irrtümlicher Weise häufig als nicht so relevant angesehen werden oder sogar vergessen werden. Dazu zählen der Griff des Kühlschranks, die Besteckschublade und Wasserhähne im gesamten Haus. Nutzen Sie auch dafür ein Produkt, das begrenzt viruzid ist, um eine gründliche Reinigung der Oberflächen zu erzielen. Bettwäsche und Handtücher sollten bei mindestens 60 Grad gewaschen werden.